Facebook

Was Sie auch noch interessieren könnte!
Hier folgen Infos über Holz, Materialien, Energieratschläge u. v. m.


Diesmal: Energiesparen 

Wir möbeln Ihre Fenster und Türen auf!
 

Keine kalten Füße mehr.

Die steigenden Nebenkosten lassen sich nur verringern, wenn man weniger verbraucht. Nun kann zwar weniger geheizt werden – behaglicher ist es aber allemal, wenn man für eine bessere Wärmedämmung sorgt.
Fenster und Türen spielen dabei eine wichtige Rolle. Besonders in Altbauten sind sie häufig undicht oder schlecht gedämmt. Das führt zu hohen, unnötigen Wärmeverlusten. Auch der Energiepass spricht dafür, wärmetechnische Schwachstellen schnellstens zu beheben. Moderne Fenster und Türen mit Wärmeschutzverglasung erreichen hervorragende Dämmwerte.


Fenster und Türen nach Maß.

Durch eine Wärmeschutzverglasung lässt sich der Energieverlust erheblich reduzieren und man behält die Nebenkosten im Griff. Der beste Ansprechpartner für  diese Art von Sanierung ist ein Schreiner. Er kann Sie optimal beraten und die neuen Fenster oder Türen nach Ihren Vorstellungen herstellen. Zudem ist die abschließende Montage durch den Fachmann wichtig. Wer hier spart, spart am falschen Ende. Denn auch das beste Fenster nützt nichts, wenn es nicht fachmännisch eingebaut wurde.


Fenster für hohe Ansprüche.

Die Anforderungen an den Wärmeschutz steigen stetig. Wärmedämmende Fenster gibt es in verschiedenen Ausführungen. Beispielsweise können hohe Ansprüche mit dickeren Rahmensystemen und 3-fach Wärmedämmglas erreicht werden. Für spezielle Anforderungen gibt es das Hochleistungsprodukt: "Passivhaus-Fenster”. Somit halten wärmedämmende Fenster die laufenden Energiekosten niedrig, schonen den Geldbeutel und leisten gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.


Wärmedämmende Fenster bieten viele Vorteile.

Wärmedämmende Fenster halbieren die Transmissionswärme-Verluste. Außerdem verhindern die dichteren Fugen einen ungewollten und unnötigen Lüftungswärmeverlust. Allein ein Austausch des Fensterglases reduziert den Wärmeverlust um die Hälfte. Bei guten Wärmedämm- oder Niedrigenergiehaus-Fenstern sogar um 75%. Darüber hinaus sind neue Fenster einfacher zu bedienen, sind dichter, haben höhere innere Oberflächentemperaturen und einen besseren Schallschutz. Die Kosten für einen Fenster-Austausch werden zudem teilweise von der KfW übernommen.


Mit einer positiven Energie-Bilanz gegen Einbrecher.

Zu beachten sind auch zwei angenehme Nebeneffekte einer Sanierung: Der Schallschutz wird erhöht und Einbrecher haben es schwerer. Somit verbessern neue Türen und Fenster nicht nur die Energie-Bilanz, sie sorgen auch für mehr Ruhe und Sicherheit.


Ein paar Worte zum Sonnenschutz:


Kühl oder warm – je nach Bedarf.

Sonnenschutz-Anlagen, wie beispielsweisePlissee-Anlagen und Rollos, helfen im Sommer eine effektive Kühlung und im Winter eine effektive Wärmereflexion zu erreichen. Der Wärmedurchlass kann bis zu 50% reduziert werden, wodurch bis zu 10% Heiz- und Kühlenergie in den Gebäuden eingespart wird. Ebenso werden störende Reflexionen durch einfallendes Licht reguliert.

Zum Seitenanfang